Weltuntergang

Ein Kennzeichen der gegenwärtig vorherrschenden wissenschaftlichen oder auch materiellen Weltsicht sind die negativen Prophezeiungen der Experten.

Ich bin jetzt 43 Jahre alt und seit ich denken kann, gab es immer mindestens einen Grund, der unsere ganze Existenz bedroht hat.

Am Anfang war es die Möglichkeit eines atomaren, dritten Weltkrieges.

Später waren es Rinderwahn, Aids, Schweinegrippe, Vogelgrippe und furchtbare Pandemien durch mutierte Viren.

Gegenwärtig ist es vor allem auch der Klimawandel und natürlich das Ende des Maya-Kalenders (das eigentlich aber nur ein Zykluswechsel ist).

Immer wenn eines dieser Szenarien aufkam, hat es Angst verbreitet und alles schien verloren.

Und nun kommt ein absolut erstaunliches Phänomen, das man sich mal wirklich vergegenwärtigen muss:

Alle diese unsere gesamte Existenz bedrohenden Szenarien haben sich irgendwann sang- und klanglos in Nichts aufgelöst.

Haben wir einfach Glück gehabt oder stimmt vielleicht die Weltsicht nicht, die solche Endzeit-Szenarien hervorbringt?

nächstes Kapitel: gemeinsamer Irrtum
Stichworte:
Experten
Pandemien
Endzeit-Szenarien
Klimawandel